Robuste Datenkommunikation für Končar-KET

Westermos Netzwerk-Technologie gewährleistet den effizienten Betrieb von Eisenbahnen in Kroatien

Eine permanente Ethernet-Kommunikation stellt im Bahnverkehr aufgrund starker Vibrationen, elektromagnetischer Verträglichkeit, großer Temperaturunterschiede und vielem mehr hohe Anforderungen an die Intelligenz von Bordnetzen und an die Netzwerke entlang von Bahntrassen. Dabei muss die Sicherheit und Verfügbarkeit der Kommunikationsmittel dauerhaft gewährleistet sein, auch unter schwierigen Bedingungen. Zu den führenden Herstellern industrieller Datenkommunikationsapplikationen gehört Westermo. Das schwedische Unternehmen fertigt seit 1975 anspruchsvolle Lösungen für robuste Anwendungen nicht nur in der Fabrikautomation, sondern auch in der Verkehrs-, Wasser- und Energieindustrie.

Genau wegen seiner jahrzehntelangen Erfahrung wurde Westermo ausgewählt, ein großes Eisenbahnprojekt in Kroatien mit robusten und zuverlässigen Applikationen entlang der Bahntrasse auszurüsten. Das Projekt umfasste ein SCADA-Fernsteuerungssystem, das Bahnhöfe, Strecken-Einrichtungen und Schaltkästen auf den Linien „Moravice-Rijeka-Šapjane“ und „Škrljevo-Bakar“ im fernen Nordwesten des Landes mit dem Remote-Control-Center in Rijeka verbindet. Das Fernsteuersystem sammelt kritische Kommunikationsdaten wie Signalsteuerung, Alarme, Steuerbefehle und den aktuellen Zustand des IT-Systems. Aus diesem Grund war eine äußerst zuverlässige Datenkommunikationstechnologie zur Vernetzung erforderlich. Die Končar-Kraftwerk und Elektro-Traktion Engineering (Končar-KET), mit Sitz in der kroatischen Hauptstadt Zagreb, wurde beauftragt, das neue Fernsteuerungssystem und das Datenkommunikationsnetz für die beiden Linien zu implementieren. Die Entscheidung, Westermo-Geräte zu verwenden, basierte auf einer bereits bestehenden, intensiven Zusammenarbeit zwischen Končar-KET und kroatischen Westermo-Distributor Microstar.

„Das Netzwerk unterstützt kritische Anwendungen und muss deshalb ein sehr hohes Niveau an Zuverlässigkeit bieten“, sagte Dejan Fabris, Systemingenieur bei Končar-KET. „Wir schätzen die Vorteile der Westermo-Technologie, wie seine Robustheit und Zuverlässigkeit. Aus diesem Grund haben wir nicht gezögert, Westermo-Produkte für dieses sehr wichtige Projekt auszuwählen.“ Das industrielle Netzwerk, das Končar-KET entworfen hatte, unterstützt sowohl Daten- als auch Telefon-Kommunikation. Für die 120 km lange Strecke „Moravice-Rijeka-Šapjane“ wurden LWL-Kabel verlegt. Der Abschnitt „Škrljevo-Bakar“ hingegen ist 2,5 km lang und verwendet für das Netzwerk eine Kupferverkabelung.

Um in den Netzwerken zu kommunizieren, verwendet Westermo Industrial-Ethernet-Switches des Typs Lynx, Industrial-Ethernet-Extender der Wolverine-Reihe und Glasfasermodems für den Anschluss von Peripheriegeräten. Westermos Betriebssystem WeOS, mit dem die Switches betrieben werden, sorgt für eine schnelle, unkomplizierte Geräte- und Netzwerkkonfiguration und gewährleistet zudem für einen hochzuverlässigen Betrieb der Anwendung. Ferner stehen dem Betreiber mit WeOS viele Optionen zur Verfügung, die sein Netzwerk vor Cyber-Angriffen schützen.

Das Klima in Kroatien stellt eine große Herausforderung für das Equipment entlang der Strecke dar. Im Sommer können die Temperaturen bis 40 °C steigen, im Winter bis -10 °C abfallen. Kein Problem für Westermos robuste Lynx- und Wolverine-Switches. Sie sind für dieses Projekt ideal , da die Geräte so konzipiert wurden, dass sie auch in anspruchsvollen Umgebungen problemlos funktionieren. Selbst ein Kaltstart bei -40 °C beziehungsweise Temperaturen von +70 °C (beides über eine lange Lebensdauer) stellen keine Herausforderung dar.

 „Zuverlässig eine gute Leistung auch bei extremen Wetterbedingungen abzuliefern war eine wesentliche Voraussetzung für die Ausrüstung an diesem Projekt“, sagt Systemingenieur Fabris." Entscheidend war, dass Westermo seine Netzwerk-Produkte selbst entwickelt, sie mit den notwendigen Zertifizierungen ausgezeichnet wurden und sich in rauen Trackside-Applikationen bereits bestens bewährt haben. Das hat uns von Anfang an großes Vertrauen in diese Lösung gegeben."

Da das Netzwerk entscheidend für die sicheren und effizienten Betrieb der Linien ist, war außerdem eine Netzwerk-Redundanz erforderlich. Sichergestellt wird dies innerhalb der Vernetzung mit einer Ringstruktur und Westermos patentiertem FRNT-Ringprotokoll. Es garantiert eine schnelle Wiederherstellung des Netzes binnen 20 ms, sollte an einer beliebigen Stelle des Netzwerks ein Fehler (wie zum Beispiel ein defektes Kabel) auftauchen. Seit das Netzwerk in Betrieb ist, arbeitet es, laut Koncar-KET, sehr zuverlässig und hat bislang keine Probleme gemeldet. „Wir sprechen hier über Westermo-Switches, die ihre Arbeit zuverlässig ohne Probleme 24/7, 365 Tage im Jahr verrichten – und das in einer redundanten Ring-Topologie“, so Fabris weiter. „Das beweist, wie robust und zuverlässig die Geräte sind.“

 

Das von Končar-KET entworfene industrielle Netzwerk unterstützt sowohl Daten- als auch Telefonkommunikation. Auf einer Strecke werden die Daten über Glasfaser transportiert, auf einer anderen Strecke basiert das Netzwerk auf einer Kupferverbindung. Zur Verwaltung der Netzwerke stellt Westermo Industrial Ethernet-Switches der Lynx-Reihe, Industrial-Ethernet-Extender vom Typ Wolverine sowie Glasfasermodems  für den Anschluss von Peripheriegeräten zur Verfügung.


Zu den Produkten...


Angebot anfordern

Ihre Kontaktdaten:
Name:
Firma:
Land:
Telefonnummer:
E-mail:
Ihre Nachricht:
Ja, ich möchte den monatlichen Newsletter von Westermo regelmäßig erhalten
Sie können sich natürlich jederzeit vom Newsletter kostenlos abmelden. Ihre E-Mail Adresse wird vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben
You do not have JavaScript: