36-DYK-IP

Managed Switches mit IP-40 Zulassung

Wussten Sie schon, dass alle Westermo-Switches mit mindestens IP40 zugelassen sind?

Mit der IP-Schutzart (Ingress Protection) wird definiert, wie ein Schutzgehäuse gegen Eindringen von Fremdkörpern wie beispielsweise Werkzeug, Drähte, Schmutz, Feuchtigkeit usw. geschützt ist. Die zwei Kennziffern nach den Buchstaben IP zeigen an, welchen Schutzumfang ein Gehäuse bezüglich Berührung oder Fremdkörper (erste Kennziffer) und Feuchtigkeit bzw. Wasser (zweite Kennziffer) bietet.

Alle Westermo-Switches sind mindestens mit der Schutzart IP40 bewertet. Das bedeutet, dass keine Objekte, die größer als 1 mm sind, in den Switch eindringen können. In industriellen Umgebungen ist eine ordnungsgemäß abgedichtete Elektronik wichtig, da das Risiko besteht, dass Kabelabschnitte, Schrauben oder andere kleine Gegenstände während Installations- oder Wartungsarbeiten, die einen Kurzschluss verursachen, in das Gerät fallen können. Der Schaden welcher durch Nagetiere verursacht werden kann ist durch die IP-40 Zulassung ebenfalls minimiert.

Die wärmeableitende Konstruktion der Westermo-Hardware erlaubt uns hohe IP-Schutzklassen zu erreichen, ohne Kompromisse bei der Temperaturspezifikation von -40 bis +70 °C für alle gemanagten Westermo-Switches einzugehen.

    Angebot anfordern

    Ihre Kontaktdaten:
    Name:
    Firma:
    Land:
    Telefonnummer:
    E-mail:
    Ihre Nachricht:
    Ja, ich möchte den monatlichen Newsletter von Westermo regelmäßig erhalten
    Sie können sich natürlich jederzeit vom Newsletter kostenlos abmelden. Ihre E-Mail Adresse wird vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben
    You do not have JavaScript: